Wassertiefen-Messung

Zur Durchführung von Aquaplaningversuchen während der Reifentestung, werden auf besonderen Testgeländen definierte Wasserflächen ausgebracht, auf denen anschließend die eigentlichen Fahrversuche stattfinden. Um unterschiedliche Versuchsreihen untereinander vergleichbar zu machen, ist es erforderlich, alle variablen Parameter, die das Messergebnis beeinflussen, zu registrieren.

Ein wichtiges Kriterium zum Vergleich unterschiedlicher Messreihen, ist die für den jeweiligen Versuch aufgebrachte Wassertiefe. Zur Messung der aktuellen Wassertiefe wurde das Ultraschall-Wassertiefen-Messgerät UWT 275 entwickelt.

275_UWT_WebBild_klein.JPGUltraschall-Wassertiefen
Messgerät UWT 275


Es handelt sich um ein dreirädriges Schiebefahrzeug mit 300 mm Radstand. Der Ultraschall-Messkopf, die Verarbeitungselektronik und der Akku sind in einem Aluminium-Druckgussgehäuse auf dem Wagen untergebracht. Die Erfassungs- und Auswertungselektronik befindet sich in einem Kunststoffgehäuse am oberen Ende der Schubstange und dient gleichzeitig als Schubgriff.

In dem Deckel des Gehäuses befindet sich ein LCD-Display (4 Zeilen à 20 Zeichen mit Beleuchtung). Die Bedienung des Gerätes erfolgt über drei Tasten unterhalb des LCD-Displays. Mit diesen Tasten können die Aktionen, die in den Display-Menues angezeigt werden, gestartet werden.


Allgemeine Daten der Ultraschall-Einheit

1/10 mm Auflösung
15 Mittelungen je Messwert
Speichertiefe 512 KB * 16 Bit
max. Wegstrecke, die vermessen werden kann 52428,8 m
Akku-Laufzeit ca. 6-7 Stunden
Radumfang 500 mm
Impulse alle 100 mm (5 Geber auf dem Umfang verteilt)
Baudrate zwischen UAS und CPU 9600 Baud
Baudrate zwischen CPU und Auswerterechner 115200 Baud

Download Datenblatt

Seitenanfang Seite drucken